5/44
2015-07-21 um 16-58-07.jpg Günther Görlich 2003 Vorschaubilder 1983 Schriftstellerkongress der DDR Günther Görlich 2003 Vorschaubilder 1983 Schriftstellerkongress der DDR Günther Görlich 2003 Vorschaubilder 1983 Schriftstellerkongress der DDR Günther Görlich 2003 Vorschaubilder 1983 Schriftstellerkongress der DDR Günther Görlich 2003 Vorschaubilder 1983 Schriftstellerkongress der DDR Günther Görlich 2003 Vorschaubilder 1983 Schriftstellerkongress der DDR Günther Görlich 2003 Vorschaubilder 1983 Schriftstellerkongress der DDR

1998 Heinz Behling – Heinz Behling (* 9. Oktober 1920 in Berlin; † 5. Juni 2003 ebenda[1]) war ein Künstler der DDR. Nach langer Kriegsgefangenschaft arbeitete Behling als Stahlwerker[1] in Hennigsdorf und studierte an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Behling war Kinoreklamemaler, Pressezeichner für verschiedene Zeitungen, Schriftsteller, Karikaturist, Kunsterzieher, LPG-Bauer, Grafiker und Kinderbuchautor. Unter anderem zeichnete er das Staatswappen der DDR. Er veranstaltete über 100 eigene Ausstellungen, schuf Bühnenbilder, Plakate und Programmhefte. Behling illustrierte zudem viele Kinderbücher, die heute z. T. Kultstatus erreicht haben wie "Alarm im Kasperletheater".

Er war Mitbegründer der DDR-Satirezeitschrift Eulenspiegel, in der er zwischen 1954 und 1995 insgesamt 2675 Karikaturen veröffentlichte,und trat Ende der 1950er Jahre gelegentlich als Kabarettist im Fernsehen der DDR auf.

1985 wurde ihm der Goethepreis der Stadt Berlin verliehen.

Quelle Wikipedia